Unsere Gebraucht-
kleidersammlungen

Bitte informieren Sie sich über unsere Gebraucht-
kleidersammlungen! Informationen über die Möglichkeit zu helfen und zu spenden auf diesen Seiten.
Kleidersammlung Petersberg

Günter-Krönung-Stiftung: Glauben & Helfen

Günter-Krönung-Stiftung GKS







Die GKS ist eine Stiftung der Familie Krönung und Ihrer Freunde für Menschen in Not. Gegründet wurde sie am 8. August 2005, um die segensreiche Arbeit der Malteser auf dem Petersberg und in Schröck im In- und Ausland zu fördern und zu unterstützen.

Website der GKS-Stiftung

Auf dem Weg nach Bosnien

Kleidung, Bett, Rollstuhl
 Am 04. Juli 2011 konnte der MHD OG Petersberg/Auslandsdienst mit seinen Helfern zum zweiten Mal in diesem Jahr Bananenkisten gefüllt mit Wäsche, Kleidern und Schuhen, zusammen mit dem Osteuropareferat in Östrich -Winkel, auf die Reise nach Bosnien- Herzegowina schicken, um dort an Bedürftige weiter zu schenken. Mit gleichem Transport wurden auch noch ein Rollstuhl, ein Toilettenstuhl und ein Gästebett weitergegeben. | IK

Auf dem Weg nach Bosnien

Verladung von Hilfsgütern bei herbstlichem Wetter
Seit 09.06. 2010 hat die Ortsgliederung Petersberg wieder 253 Pakete guterhaltener Gebrauchtkleider, Schuhe, Tisch- und Bettwäsche gesammelt, sortiert und verpackt.
Am heutigen Montag, 18.10.2010 wurden diese in der Mittagszeit bei trübem, kalten Herbstwetter von 2 ehrenamtlichen Helfern auf den LKW aus Östrich-Winkel geladen und auf den Weg nach BIH gebracht um dort in verschiedenen Regionen an bedürftige Menschen verteilt zu werden. Ausserdem konnte noch ein gut erhaltener Elektro-Rollstuhl mit Zubehör mit auf den Weg geschickt werden. | IK 19.10.2010

Rettungswache Petersberg

Verladung von Hilfsgütern in Sommerhitze
In der Zeit vom 04.03. bis 09.06. 2010 hat die Ortsgliederung Petersberg 426 Pakete guterhaltener Gebrauchtkleider, Schuhe, Tisch- und Bettwäsche gesammelt, sortiert und verpackt.
Am heutigen Mittwoch wurden diese nun in aller Frühe bei strahlendem Sonnenschein von 4 ehrenamtlichen Helfern auf den LKW aus Östrich-Winkel geladen und auf den Weg nach BIH gebracht um dann vor Ort wiederum von ehrenamtlichen Helfern an die Bedürftigen in den verschiedenen Regionen verteilt zu werden.

Kleidung nach Osteuropa

Verladung der kostbaren Kinderfracht
Der Konvoi startet am 1. Dezember und bringt die Päckchen für die Aktion Hoffnungszeichen auf den Weg. Hier helfen Freiwillige den Maltesern beim Verladen auf der Rettungswache Petersberg.

2550 Päckchen waren es diesmal. Helfen Sie im nächsten Jahr wieder!

Unterwegs mit Geschenken

Hoffnungszeichen-Konvoi 2008
Jürgen Diehl, Pfarrer Stefan Krönung und die Ärztin Dr. Astrid Dörner haben den Konvoi der Malteser begleitet, der 32.000 Päckchen in Städte und Regionen des Nachkriegslandes Bosnien gebracht hat. An  Kinder in Waisenhäusern, Flüchtlingslagern, Pfarrgemeinden und Sozialeinrichtungen wurden die Geschenke verteilt. „Mit den freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern und den Fahrzeugen von Malteser Hilfsdienst (MHD) und Technischem Hilfswerk (THW) haben wir an die 45000 KM zurückgelegt. Auf abgesprochen Routen haben wir mit örtlichen Partner die Geschenkaktionen durchgeführt,“ berichtet der Kasseler Pfarrer, der als Leiter des Auslandsdienstes für die Malteser aktiv ist. Solche Aktionen sind neben den Hilfsgüterlieferungen und Projektarbeiten vor Ort mehr als nötig. Die hohe Arbeitslosigkeit und die vielen sozialen und wirtschaftlichen Probleme werden dadurch nicht gelöst, aber es ist ein kleiner Betrag der Humanität, die über die nationalen, konfessionellen und politischen Trennungen und Abgrenzungen hinausgeht."

Kliniksbetten für Bosnien

Schenkung des Herz-Jesu-Krankenhauses in Fulda
"Die Aktion lief reibungslos und dank Hebebühne sehr zügig und entspannt. Leider waren die Männer so flott, dass das Fotografieren bißchen schwierig war... " lautete die Abschlussmeldung von Einsatzleiterin Monika Gonzalez Dehnhardt. Der Auslandsdienst der Petersberger Malteser hatte durch eine großherzige Spende 14 ausgemusterte Kliniksbetten Ende Januar zum Weitertransport nach Bosnien erhalten.

Malteser Hoffnungszeichen 2007

Jürgen Diehl mit Geschenken auf dem Weg nach Bosnien
Malteser organisieren zum sechzehnten Mal ihre Aktion  Hoffnungszeichen für Kinder in der Krisenregion auf dem Balkan. Ziele der Aktion sollen wieder Städte in Bosnien, im Kosovo und in Kroatien sein. Mit den Weihnachtspäckchen soll erneut möglichst vielen Kindern das Gefühl gegeben werden, dass sie nicht alleine sind - dass es Menschen gibt, die an sie denken. Bitte beachten Sie die Aktions-Homepage [http://hoffnungszeichen.net] .

Das ganze Jahr über sammeln, sortieren, verpacken und bringen wir Gebrauchtkleider auf die Reise in diese Länder. Informationen über die Möglichkeit zu helfen und zu spenden auf diesen Seiten.

[ Informationen zur Kleidersammlung ]

Sumeja braucht uns! Hilfsaktion für kleine Bosnierin von Petersbergern unterstützt

Kardinal Vinko Puljic, Sarajevo Hilfsaktion der Malteser für schwer erkranktes Mädchen aus Bosnien
Unter großem Zeitdruck versuchen Helfer zusammen mit Ärzten, Freunden und Stiftungen der kleinen Sumeja Karahmet aus Jelah in Bosnien-Herzegowina zu helfen. Für die seit Geburt schwer erkrankte Zwölfjährige benötigen sie sehr viel Geld für eine unbedingt erforderliche Lebertransplantation. Ohne diesen Eingriff steht das Leben des Mädchens auf dem Spiel. Prof. Dr. med. Michael Melter hat sich als ehrenamtlicher Berater der Malteser im Fall des bosnischen Mädchens Sumeja zur Verfügung gestellt und hat die kleine Patientin im Unik-Klinikum Regensburg aufgenommen. Der 48-jährige Mediziner ist Sprecher der pädiatrischen Lebertransplantations-Arbeitsgruppe in Deutschland und seit dem 1. April 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Kinderheilkunde und Jugendmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Regensburg und damit als KUNO-Chef (Kinder-Uniklinik Ostbayern) zugleich Direktor der gleichnamigen Klinik des Uniklinikums Regensburg und der Kinderklinik St. Hedwig der Barmherzigen Brüder. Unsere Bitte: Haben Sie Kontakte, Mittel, Unterstützung für uns? Die Zeit läuft für die kleine davon und wir müssen hohe Behandlungskosten zusammenbetteln. Bitte beachten Sie die Aktions-Homepage http://www.hilfe-fuer-sumeja.de  .

[Mehr zum Auslandsdienst...]

Helft den Menschen in Bosnien

Kardinal Vinko Puljic, Sarajevo Kardinal Vinko Puljic ruft nach den Maltesern
Eindringlich wiederholte der Erzbischof von Sarajevo, Kardinal Vinko Puljic, bei der Eröffnung der Renovabis - Pfingstaktion den Appell bei einer Predigt in Deutschland: "Vergesst die Menschen in Bosnien nicht". Der Kardinal zelebrierte mit zahlreichen Geistlichen aus den muttersprachlichen Gemeinden des Bistums Limburg einen festlichen Gottesdienst in der Pfarrei St. Hedwig am 10. Mai in Frankfurt-Griesheim.

Auf den Internetseiten der Gliederung erfahren Sie Neuigkeiten aus der Ortsgliederung und können sich über Dienste und Augaben informieren.

[Mehr zum Auslandsdienst...]

Parnterschaftsprojekte

Frankfurt-Griesheim 2007 Renovabis hilft in Ost- und Mitteleuropa
Die Petersberger Malteser stellen eine Gruppe zur psychosozialen Unterstützung für die Mitarbeit in der Notfallseelsorge auf und qualifzieren Mitarbeiter für die Leitung eines Kriseninterventionsteam. Dank der Förderung durch die Günter-Krönung-Stiftung und derMercedes-Benz Niederlassung in Fulda konnte Ende 2006 ein MTW für den Dienst angeschafft werden.

Drei Helfer sind darüber hinaus nach dem amerikanischen Standard in der Einsatznachsorge ausgebildet und sind über das Diözesanteam alarmierbar.


[Mehr lesen auf den Seiten der Malteser im Bistum Fulda...]

Auslandsdienst der Petersberger Malteser

Hilfstransport des Auslandsdienstes 2006 Hilfstransport des Auslandsdienstes nach Bosnien
Vom 2.-10.7.2006 konnte der Auslandsdienst der neu gegründeten Petersberger Malteser erstmals unter eigener Regie mit Hilfsgütern für das Krankenhaus in Tesanje, zum dortigen Sozialamt und ein Waisenhaus aufbrechen. Der Krieg in Bosnien ist schon lange vorbei, doch gibt es immer noch viele Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Man mag es sich kaum vorstellen, mitten im zusammenwachsenden Europa gibt es Kinder, die noch nicht einmal ein Frühstücksbrot mit in die Schule bringen können. Hohe Arbeitslosigkeit, fehlende wirtschaftliche Perspektiven, ein Land, das mit Minen auf Jahrzehnte verseucht ist, das ist die Lage in der Region, die an den Rand der Vergessenheit geraten kann. [Mehr lesen...]

 

Zum Seitenanfang ^