Pfr. Stefan Krönung iniSchröckx1996-2007
 
 HOME
 
 GEMEINDE
 
 GOTTESDIENST
 
St. Michael & St. Elisabeth
35043 Marburg-Schröck - Kettelerstr. 12

 
 
 

Stichwort: Gemeinde | Pfarrei | Gruppen & Kreise | »Pfarrbrief aktuell

Welche Dienste und Aufgaben
gibt es in St. Michael & St. Elisabeth. Informieren Sie sich
HIER!

Gottesdienste (1996-2007) - keine Aktualisierung!

Z u m A n f a n g | w e i t e r

Die Gottesdienstzeiten sind bei uns i.d.R.: 
Sonntag 10 Uhr (monatlich
Familiengottesdienst) - Vorabendmesse Samstag 18.30 Uhr.
(Gottesdienste in den
Nachbargemeinden)

In Urlaubs- und Vertretungszeiten ist das Programm mit der Nachbargemeinde Bauerbach abgestimmt.

Weitere Gottesdienstzeiten entnehmen Sie bitte dem Pfarrboten, der in der Kirche ausliegt. Gerne sende ich Ihnen via Email, Briefpost oder Fax die Nachrichten zu. Sie können sich auch in unserer Mailingliste (kostenlos) eintragen lassen.
Die Bestellung von Heiligen Messen in jeglichen Anliegen geschieht über das
Pfarrbüro. Die Sonn- und Feiertagsmessen sind dabei immer "für die Pfarrgemeinde".

Weitere Gottesdienstformen bei uns sind Morgen- und Abendlob, Kindersegensfeier, Wort-Gottes-Feier, Hausgottesdienst, Andacht, Eucharistische Anbetung, Prozessionen und Bittgänge, Bußgottesdienst, Rosenkranzgebet, Mittwochsgebet, Salbung, Segnung, Meditation etc.

Kinder sind in unseren Gottesdiensten immer willkommen. Als Ministranten helfen Sie mit, dass er lebendig wird! Oftmals können Kinder kleine Texte oder Fürbitten vortragen. Monatlich gibt es Kinder- und Familiengottesdienste, die von unserem Kreis von Müttern und Pfarrer Krönung vorbereitet werden. Dabei sind wir auf die Mitarbeit von Kindern angewiesen! Vorlesen, Mitspielen, Planen... eine richtige Spielwiese tut sich hier auf. Die Termine und Aktionen lassen sich im Pfarrbrief oder im Internet nachlesen. Ab und zu teilen die Ministranten die "Sonntagsblätter für Kinder" aus: Hier findet sich die Bibellesung vom Sonntag, ein Ausmalbild und ein Quiz.

Im Jahreskreis finden zahlreiche Gottesdienste und Veranstaltungen in der Kirche für Kinder statt, etwa die Segnungen zum Schuljahresanfang, an Weihnachten und Ostern, der Blasiussegen u.v.m. (Suchabfrage für den Pfarrbrief http://groups.yahoo.com/group/pfarreischroeck/messagesearch?query=Pfarrnachrichten )

Gelegenheit zur Aussprache, Bußsakrament

Z u m A n f a n g | w e i t e r

Einen Priester - in der Regel Pfr. Stefan Krönung - können Sie an Samstagen um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche sprechen. Aussprache und Bußsakrament (Feier der Versöhnung, Gesprächsbeichte) sind nach Absprache jederzeit möglich. Vor den Hochfesten Weihnachten und Ostern werden zusätzliche Beichtzeiten angeboten und die Beichtkirchen der Umgebung empfohlen.

Bußfeiern werden mehrmals im Jahr für die ganze Gemeinde angeboten - auch als "Gemeinschaftliche Feier der Versöhnung mit Bekenntnis und Lossprechung des einzelnen."

Viele Schröcker Christen suchen auch die Beichtgelegenheiten auf der Amöneburg (Sonntag vor der Abendmesse), in Bauerbach, Kirchhain oder in den Marburger Pfarreien.

Fragen zum katholischen Glauben - Katechumenat

Z u m A n f a n g | w e i t e r

Sie interessieren sich für den Glauben der Christen? Sie möchten vielleicht selbst Christ werden und sich taufen lassen? Sie sind aus der Kirche "ausgetreten" und wollen zurück?

Für Information steht Ihnen Pfarrer Stefan Krönung zur Verfügung. Weiterhin hilft die Katholische »Glaubensinformation in Frankfurt (Justinplatz 2, 65929 Frankfurt, Tel. 069-3300970) und die Internetseite http://www.katechumenat.de 
Im Bistum Fulda ist für Information und Kontakt Pfr. Markus Günther, Herrengasse 6, 36137 Großenlüder ( Tel. 06648/7461,
HlGeorg@t-online.de ).

Religionsunterricht

Z u m A n f a n g | w e i t e r

Religionsunterricht ist nach staatlichen Gesetzen ein ordentliches Lehrfach. Es hat u.a. das Ziel, "den jungen Menschen zur sittlichen Persönlichkeit zu bilden". Er muß in allen Klassen nach der Ordnung der Kirche oder Religionsgemeinschaft erteilt werden – als konfessioneller Unterricht. Am Ort findet der Unterricht in der Grundschule Schröck statt.

Die Vorbereitungskurse auf die Sakramente der Erstkommunion und Firmung finden in der Pfarrgemeinde statt.

Zur Feier der Taufe

Z u m A n f a n g | w e i t e r [ Modelle für Fürbitten | FAQ zur Taufe ]

... melden Sie sich bitte rechtzeitig im Pfarrbüro an. Die Taufvorbereitung in Schröck und Moischt geschieht in mehreren Schritten. Nach dem (verbindlichen) Taufgespräch mit dem Seelsorger bei der Anmeldung oder zu einem späteren Zeitpunkt findet ein "Themenabend Taufe" im Pfarrheim statt. Eine Woche vor dem Tauftermin ist ein Treffen in der Pfarrkirche mit Absprachen zum Gottesdienstablauf möglich. Wir freuen uns über Mitgestaltung und Übernahme von Diensten, etwa Lektorendienst oder Fürbitten.

Die Taufe bedeutet wesentlich die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche. Deshalb wird die Taufe für mehrere Kinder in einer Feier gespendet. Die Taufe wird an Sonntagen im Anschluss an die Messfeier oder im Familiengottesdienst gefeiert. Termine für Taufsonntage werden im Pfarrbrief veröffentlicht. Gerne tragen wir das Fest in Ihrem Familienstammbuch ein und stellen für den neuen Christenmenschen eine Taufurkunde aus.

Das Patenamt kann von katholischen Christen übernommen werden, die selbst getauft und gefirmt, 16 Jahre alt und nicht aus der Kirche ausgetreten sind. Evangelische Christen sind als Taufzeugen immer willkommen.

Wir freuen uns als Gemeinde mit Ihnen über Ihre Kinder. So wir das freudige Ereignis (über Presse oder Meldung) mitbekommen, schicken wir einen Gruß und ein kleines Überraschungsgeschenk. Kontakt: malteser-hilfsdienst[]pfarrei-schroeck.de .
Diesen Dienst haben die
Malteser in unserer Pfarrei übernommen. Danke dafür!

Kindersegnung
Den meisten Eltern ist es wichtig, ihr Kind in eine enge Verbindung mit Gott zu bringen. Deswegen wünschen Sie die Taufe ihres Kindes. Einige Eltern möchten aus unterschiedlichen Gründen keine Säuglingstaufe für ihr Kind. Trotzdem soll eine Beziehung zu Gott im Kind heranwachsen. Als äußeres Zeichen dieser Gottverbundenheit besteht die Möglichkeit, in der Kirche um den Segen für das Kind zu bitten. Das Sakrament der Taufe könnte dann zu einem späteren Zeitpunkt gespendet werden. (Hierbei bestünde u.a. die Möglichkeit einer eigenen Taufvorbereitung). Wenn Sie für Ihr Kind eine Segnung wünschen oder Fragen dazu haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Pfarrer Stefan Krönung auf.

Elternbrief "du und wir" - Initiative der katholischen Kirche
Seit vielen Jahren organisieren wir im Anschluss an Taufgespräch oder Taufe die Zusendung des Elternbriefes "Du und Wir". Info unter
www.elternbriefe.de

 

Die Feier der Trauung

Z u m A n f a n g | w e i t e r | Ehevorbereitung | Kommunikationstraining

Für die kirchliche Eheschließung haben die meisten Brautpaare einen genauen Terminwunsch. Wenn es möglich ist, gehen wir gerne darauf ein. Bitte melden Sie sich rechtzeitig zwecks Absprache im Pfarrbüro. Für die Trauung ist grundsätzlich der Pfarrer des Ortes zuständig, in dem die Brautleute wohnen. Selbst wenn er nicht die Trauung übernimmt, ist der Heimatpfarrer zunächst anzufragen.

Bei der sog. "ökumenischen Trauung" beteiligen sich Pfarrer verschiedener Konfessionen. Es ist immer möglich einen Geistlichen einer anderen Konfession in unserer Pfarrkirche hinzuzuziehen.

Die Seminare (zB. Amöneburg) zur Ehevorbereitung werden von uns sehr empfohlen. Die Ehevorbereitung in unserer Gemeinde umfaßt i.d.R. drei Treffen.

Benötigtes Dokument für die Ehevorbereitung ist der Taufschein der Partner, der in der jeweiligen Pfarrei erhältlich ist.

Die kirchliche Hochzeit findet im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes statt, jedoch nicht als Meßfeier.

Die Feier der Erstkommunion

Z u m A n f a n g | w e i t e r | Familienkatechese | Weißer Sonntag 1998 | Brot vom Himmel und vom Bäcker | Gebetspatenschaft

... ist jährlich angeboten für Familien mit Kinder der Grundschulklassen, die unseren Vorbereitungskurs (i.d. Regel mehr als 1 Jahr) besuchen. Der Kommuniontag war in der Vergangenheit schon oft der Tag der Erstkommunion. Der Weiße Sonntag ist immer Tag der gemeinsamen Tauferneuerung. Persönliche Anmeldung hierfür ist  zum Kursbeginn im Pfarrbüro oder auf den Elterntreffen nötig. Kinder, die nicht in unserer Pfarrei getauft sind, benötigen eine Taufbescheinigung vom Taufpfarramt. Als Mitarbeiter oder Mitarbeiterin in unserer Gemeindekatechese sind Sie uns willkommen! 

Die Feier der Firmung

Z u m A n f a n g | w e i t e r

... findet nach einem Vorbereitungskurs in Absprache mit dem Firmspender (Bischof) statt. Einladung erfolgt über den Pfarrboten.
Firmkurse haben 1997 und 1999 stattgefunden (
Firmungen: 6.12.97, 20.11.99, 14.06.2002, 2004... ) -
Der
nächste Kurs ist für 2007 (im Pastoralverbund) geplant. Der letzte Firmtermin hat zusammen mit den Pfarreien Cappel, Liebfrauen, Bauerbach und Schröck am 14.5.2004 mit Prof. Stanke stattgefunden.
Auf Wunsch des Bischofs wird es ab dem Jahr 2003 Firmungen im jeweiligen Dekanat geben.

In schwerer Krankheit

Z u m A n f a n g | w e i t e r
[
Notfallseelsorge | Klinikseelsorge ]

... rufen Sie bitte (!) rechtzeitig den Priester zum Versehgang. (Krankensalbung, Bußsakrament, Kommunion). Sterbende verlangen oft den Beistand der Kirche.

Zur Krankenkommunion besuchen wir die Hauskranken an den Herz-Jesu-Freitagen (1. Freitag im Monat) und bringen ihnen gerne die eucharistische Speise in die Wohnung. Auch können kranke Gemeindemitglieder nach Absprache an Sonntagen und Hochfesten die Kommunion von unseren Kommuionhelfern nach Hause gebracht bekommen. Wir bieten diesen Dienst seit November 1998 an. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro.

Kommunionfeiern finden monatlich im Altenheim (Moischt) statt. Helferinnen aus der Gemeinde organisieren diesen Dienst. Auch ermöglichen wir Fahrdienste für Behinderte und Alte Menschen.

Die Krankenhausseelsorge in Wehrda und in den Unikliniken steht für Begleitung und Gespräch zur Verfügung. Wünschen Sie den Besuch des Gemeindepfarrers, teilen Sie dies bitte im Pfarrbüro mit. Wir können auch Besuchsdienste vermitteln.

Bei einem Todesfall

Z u m A n f a n g | w e i t e r [Notfallseelsorge]

... rufen Sie bitte den Priester (Tel. 06424-92230 oder Adressen). Das gemeinsame Gebet im Trauerhaus, das Anzünden einer Kerze und die Besprengung mit Weihwasser gehören zu unseren christlichen Abschiedsriten. Formalitäten übernimmt für Sie ein Bestattungsunternehmen. Wegen der Beerdigung und der Totenmesse wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro.

Für Friedhofsangelegenheiten ist unser Ortsvorsteher Harald Nahrgang (06424-4185) oder sein Vertreter zuständig ( Schlüssel Friedhofshalle, Grabplätze etc.)

 > Tod, Trauer und Auferstehung

Segnungen

Z u m A n f a n g | w e i t e r

Für die Segnung von Haus, Hof und Wohnung – Krankensegnungen u.v.m. melden Sie sich bitte im Pfarrbüro. Sprechen Sie mich an - gerne auch nach den Gottesdiensten. Pilger dürfen gerne den Pilgersegen erbitten.

Bitte achten Sie darauf, daß in unseren Häusern geweihtes Wasser, das uns an die Taufe erinnert, vorhanden ist.

Soziale Dienste - Pfarrcaritas

Z u m A n f a n g | w e i t e r

"Liebe seit Tat" haben uns die Barmherzigen Schwestern nach 50 Jahren segensreicher Tätigkeit in der Pfarrei als Auftrag hinterlassen. Tätige Nächstenliebe ist Aufgabe der Pfarr- und Gemeindecaritas. Hilfreiche Adressen wollen gute Kontakte weitervermitteln. Das Hilfebüro der Malteser in Schröck ist Mo bis Fr von 16 bis 18.30 Uhr und Sa 10-12 Uhr besetzt.

 

Papst Pius XII sagt: "Wir gehören nicht zur Kirche – wir sind die Kirche". Und als Kirche sind wir eine Gemeinschaft, die Gebete und Gottesdienst pflegt und "heilig hält". Die Predigt und die Weitergabe des Glaubens, die Feier der Sakramente und Sakramentalien und die Vorbereitung darauf, gehören zum unverzichtbaren Leben der Pfarrgemeinde. Das Miteinander in verschiedenen Gruppen und Kreisen und die Veranstaltungen im Jahreskreis prägt das Gesicht unserer Gemeinde. Mithelfen und Mitgestalten lautet der Auftrag, der jedem getauften und gefirmten Christen zukommt. Dies ist auch nötig vor dem Hintergrund starker Veränderungen und Einschränkungen in der Pfarrseelsorge, die der Priestermangel mit sich bringen wird. In den nächsten Jahren werden im Dekanat Marburg an die drei Priester weniger arbeiten können – was das für kleine Gemeinden wie Schröck bedeutet, läßt sich leicht erahnen.

Als Pfarrer dieser Gemeinde will ich gerne das Mögliche tun und dem Wirken des Heiligen Geistes allzeit vertrauen. Stefan Krönung

Z u m A n f a n g

Weiterhin bieten... (Gruppen & Kreise)

Z u m A n f a n g | w e i t e r | Rundgang Gruppen & Kreise

Viele weitere Dienste und Aufgaben gibt es in unserer altehrwürdigen Landgemeinde. In zahlreichen Gruppen und Kreisen finden die unterschiedlichen Menschen zusammen, die hier leben. Sie haben Zeit und Energie mitzutun? Sprechen Sie uns an. Sie sind neugierig? Schauen Sie vorbei. Jede und jeder ist uns herzlich willkommen.

Fragen Sie auch nach, wir sprechen gerne mit Ihnen über die verschiedenen Möglichkeiten, sich in unserer Pfarrei ehrenamtlich zu engagieren - und das nicht nur im Sozialbereich. Wir vermitteln Sie an eine Stelle oder Tätigkeit die Ihren Neigungen, Wünschen und Vorstellungen entspricht. Bei allen Fragen und Schwierigkeiten hinsichtlich Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir führen auch "Ehrenamtsnachweise". Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an Fortbildungsangeboten und Seminaren teilzunehmen. Selbstverständlich sind wir auch für Sie da, wenn Sie eine ehrenamtliche Tätigkeit zu vergeben haben, egal ob Sie als Privatperson oder Institution zu uns kommen.

 

Internetschematismus für die Region West im Bistum Fulda (Marburg u. Amöneburg)

REGION WEST - Hilfreiche Adressen

Kommunikation - Mailingliste - Information

 

1996-2004 www.pfarrei-schroeck.de