Pfarrei Schröck v.2004 [Archiv]
St. Michael & St. Elisabeth
HOME PFARREI GOTTESDIENST 35043 Marburg-Schröck
Kettelerstr. 12 Tel. 06424/ 92230
 
Pfarrei | Gruppen und Kreise | weiter

Aus der Pfarrei nicht wegzudenken
Kfd - Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands

Programm 2001 | Rückblick | Links  
Jahresversammlung der KFD - katholischen Frauengemeinschaft - in der Pfarrei Schröck - Januar 2007Winter 2007:
Neues Leitungsteam der 130 Frauen der KFD wird für 4 Jahre gewählt: Beate Nahrgang, Edeltraud Krahn, Monika Nau, Maria Weber und Petra Pfeiffer übernehmen die Verantwortung. Pfarrer Krönung wirbt für tatkräftige Unterstützung der Gemeinde vor Ort. Es wird von Jahr zu Jahr mühsamer Gottesdienst- und Gebetsdienste in der Pfarrei zu übernehmen.

Auf Bundesebene engagiert sich die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands und mischt mit in Politik, Kirche und Gesellschaft:
http://www.kfd-bundesverband.de/aktuell/meldungen.php

2003:
Ein neues Vorstandsteam läßt sich finden und die Arbeit kann weitergehen.
Beate Nahrgang ist die neue Sprecherin.

Sommer 2002:
Die Arbeit des Vorstands ruht. Veranstaltungen auf Dekanatsebene werden wahrgenommen.

KFD-Schröck 2002: Wohin geht der Weg?

Die Frauengemeinschaft Schröck kann im März 2002 auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken. Eigentlich wurde der christliche Mütterverein, wie er sich früher nannte, schon am 17.02.1922 unter dem damaligen Pfarrer Adam Kramm gegründet und wie Maria Rhiel recherchierte, am 28.02.1922 durch Bischof Antonius von Heule, der Erzbruderschaft christlicher Mütter in Regensburg angeschlossen. In den Wirren des dritten Reiches und des zweiten Weltkrieges kam die Vereinsarbeit zum Erliegen. Der Verein wurde im März 1962 durch Pfr. Lendeckel neu gegründet und nannte sich jetzt Kath. Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd).

Agnes Fischer war 18 Jahre lang erste Vorsitzende unter der Regie der jeweiligen Pfarrer Lendeckel und Willeke. Mit Maria Pfeffer und Maria Rhiel, die 1980 in den Vorstand gewählt wurden, wurde die kfd selbständiger. Das Programm konnte frei und nach den Wünschen der Mitglieder gestaltet werden, aber immer mit dem Verband in Fulda. Maria Pfeffer schied nach 10 Jahren wegen Krankheit aus. Da Maria Rhiel nach 22 Jahren Dienst im Vorstand ausscheidet, steht noch keine Programmvorschau für 2002 fest.

Dem neu zu wählenden Vorstand soll nicht vorgegriffen werden. Auch das Jubiläum wird wegen der Kürze der Zeit (22. März ) wahrscheinlich nur in der Gemeinschaftsmesse der kfd Erwähnung finden.

Wir alle hoffen und wünschen, dass sich eine jüngere Frau findet, die die gute und segensreiche Arbeit der kfd fortsetzt.
Maria Rhiel

Jahresbericht 2001

Unsere Frauengemeinschaft wurde 1962 gegründet und wir können im Jahre 2002 auf unser 40-jähriges Bestehen zurückblicken. Einmal im Monat treffen wir uns zu den verschiedensten Veranstaltungen. In diesem Jahr bieten wir erstmals, nach der Roratemesse am Dienstag, dem 12.12., ein Frühstück für alle Gottesdienstbesucher/besucherinnen im Pfarrheim an.

Die kfd ist der größte Frauenverband in der Bundesrepublik, der Verband mit der höchsten Mitgliederzahl im kirchlichen Raum. Unsere Anliegen seit Jahrzehnten: Den Interessen von Frauen in Kirche und Gesellschaft Geltung zu verschaffen. Mitwirken an einer menschenfreundlichen, vom Geist des Evangeliums bestimmten Welt. Unsere Stärke: Wir sind viele und wir sind engagiert.

Gemeinsames Erleben ermöglicht Frauen in kfd Gruppen einander zu vertrauen. Gemeinsame Ziele und der Austausch von Erfahrungen fördern Solidarität. Frauen werden dadurch in ihrer Persönlichkeit bereichert und in Krisen gestützt und getragen. Unser Wunsch für die Zukunft: Viele, neue, junge Mitglieder dazu zugewinnen.

Zum Seitenanfang

Vorschau auf das Jahr 2001

Januar - Jahreshauptversammlung
Februar -  Würfelabend
März - Besuch in der Blista, anschl. Kaffeetrinken im Rosenpark
Mai - Maiwanderung mit Andacht, anschl. Grillen und Maibowle
Juni - Tagesfahrt
Juli - Eisessen
September - Rund um die Kartoffel – mit Frau Scholz
November - Einkehrtag
Dezember - Weihnachtsmarkt Kassel

Kontakt: Das Vorstandsteam der Kfd Schröck,
bis Januar 2002: Helga Weitzel, Maria Weber, Ingrid Schäfer  u. Maria Rhiel

Dienste & Aufgaben:
u.a. Caritassammlung im Frühjahr und im Herbst als Kerndienst vor Jahren an die Pfarrgemeinde zurückgegeben.
Zweimal im Jahr machten sich die Frauen der KFD früher auf die Dorfstraßen und sammeln so mehr als 2500 DM für die Anliegen der Pfarrcaritas.
Seniorenbesuche

Zum Seitenanfang

Wir, das ist die Kfd, die katholische Frauengemeinschaft Deutschlands. Wir sind der größte Frauenverband in der Bundesrepublik, der Verband mit der höchsten Mitgliederzahl im kirchlichen Raum, der Verband mit der auflagenstärksten Zeitschrift im Bereich der katholischen Presse.

Unsere Anliegen seit Jahrzehnten: Den Fähigkeiten, Talenten und Interessen von Frauen in Kirche und Gesellschaft Geltung zu verschaffen. Mitwirken an einer menschenfreundlichen, vom Geist des Evangeliums bestimmten Welt.

Die wichtigste Ebene der KFD ist die Pfarrei. In ihr will die Gemeinschaft durch ihre Bildungsarbeit Frauen in ihrem Selbstverständnis fördern und sie bei ihren Aufgaben in Ehe und Familie, Beruf, Kirche und Gesellschaft unterstützen. Dies geschieht durch die Vielfältigkeit der Angebote in Form von Vorträgen, Gruppenarbeit, Fahrten u. Besichtigungen, geselligen und geistlichen Veranstaltungen. Die Teilnahme am Leben und Dienst der Kirche wird in der Frauengemeinschaft gefördert und vollzogen durch die gemeinsame Eucharistiefeier, Gebet für die Anliegen der Kirche und Glaubensvertiefung durch Besinnungstage.

Zum Seitenanfang

Weitere Links

Zum Seitenanfang
   
Chronik: Die Frauengemeinschaft Schröck (1992)
Rückblicke: Jahresprogramme ab 1998
 
Die kfd im Web
http://www.kfd-bundesverband.de und im Bistum Fulda http://www.bistum.fulda.net/bistum_fulda/leben_glauben/frauen/kfd/kfd_start.php?navid=28 
 
 

Stefan Krönung 1996-2007 als Pfarrer in St. Michael und St. Elisabeth

 

 

 © 1996-2007  - www.pfarrei-schroeck.de  

 Update 31.05.11

1997 - 2007  www.pfarrei-schroeck.de