Pfarrei | Gruppen der Pfarrei | Fortbildung in der Gemeinde
Die Malteser in Schröck bilden Sie aus ...
Machen Sie sich schlau. Lernen Sie helfen.
Ausbildung bei den Schröcker Maltesern
Ausbildung
[
Information]
LSM  Erste-Hilfe  Abenteuer Helfen   

Neue Kurse geplant

April bis Juni 2002
Schwesternhelferinnenlehrgang in Schröck
:
Ab Montag, 8. April 2002  findet ein Schwesternhelferinnen-Lehrgang statt. Die Ausbildung beinhaltet 110 Stunden Theorie und 110 Stunden Praxis.

Der Kurs empfiehlt sich besonders für pflegende Angehörige sowie für Personen, die bereits im Pflegebereich tätig sind oder hier erste Berufserfahrungen sammeln möchten. Die ausgebildeten Frauen haben nach Abschluss des Kurses eine sehr gute Qualifikation für eine Neuorientierung oder den Wiedereinstieg ins Berufsleben.

Bei Interesse planen wir weitere Kurse!!
Info und Auskunft:

Stefan Krönung, Ortsbeauftragter/Ortsseelsorger
2000-2007
 

Studientag: Trauerbegleitung
Der Referatsleiter für Hospizarbeit des Generalsekretariates der Malteser in Köln, Herr Dirk Blümke, wird diese Veranstaltung leiten. Der Studientag wird auch als Fortbildung für Schwesternhelferinnen und die ehrenamtlichen Helfer/innen der Malteser anerkannt. Für diese Teilnehmer wird kein Beitrag erhoben. 

Erstmals Lehrgang für Schwesternhelferinnen und Pflegehelfer in Schröck 2001 durchgeführt

Die Lehrgangsteilnehmer und Dozenten am Prüfungstag, Samstag, 16.6.01

Malteser schulten Teilnehmer 110 Stunden nach Feierabend

Schröck: Zum ersten Mal führten Schröcker Malteser von April bis Juni einen Lehrgang für Schwesternhelferinnen und Pflegehelfer mit einem haupt- und ehrenamtlichen Dozententeam durch. Mit sehr guter Leistung schnitt auch Pfarrer Stefan Krönung ab, der einer der 8 Examenskandidaten war: "Jetzt darf ich mich Malteser nennen, obwohl ich schon länger als ein Jahr Mitglied bin und als Ortsbeauftragter für den Hilfsdienst in Schröck arbeite!"

Beim Lehrgang zum Pflegehilfsdienst, den Malteserausbilder, eine Ärztin und Lehrer an Krankenpflegeschulen in den letzten drei Monaten abgehalten haben, ging es um das Know How der Grundpflege, Kenntnisse der Anatomie des Menschen und der Krankheitslehre. Darüber hinaus erwarben die Teilnehmer Grundkenntnisse der Notfallvorsorge. Nach der schriftlichen Prüfung und dem mündlichen Examen war große Erleichterung bei den Lehrgangsteilnehmern und den Dozenten: Das Wagnis war geglückt, die Prüfungsleistungen der Teilnehmer mehr als gut. Die Stunden wurden nach Feierabend oder am Wochenende erbracht. Im anschließenden Praktikum in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen vertiefen die Teilnehmer in den nächsten Wochen ihre Kenntnisse.

Mit der Pflege von kranken Pilgern in Jerusalem vor mehr als 900 Jahren haben die Malteserritter das Werk begründet, zu dem die Schröcker Malteser sich seit Ihrer Gründung im Jahre 2000 nicht ganz ohne Stolz zählen: dem ältesten der noch bestehenden geistlichen Ritterorden: "Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen" ist der Leitsatz ihres Dienstes auch in der kleinen Ortsgliederung im Marburger Stadtteil Schröck und Umgebung. Im Auslandsdienst, in der Ausbildung, in Kinder- und Jugendarbeit und den ehrenamtlichen Sozialdiensten mischen sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten im Ehrenamt mit. Ein kleines qualifziertes Team ist fester Bestandteil in der Notfallseelsorge des Kriseninterventionsdienstes Marburg-Biedenkopf.

Auch für die Zukunft sind in der Region weitere Kurse in der sozialpflegerischen Ausbildung vorgesehen.

Auskunft und Mitarbeit bietet die Ortsgliederung der Malteser in Schröck
06424-92230
Fax 92231
Email:
malteser-hilfsdienst[]pfarrei-schroeck.de 
www.pfarrei-schroeck.de 

Die Absolventen waren: Karina Bornträger, Delia Christea, Mario Fischer, Irene Knobloch, Katharina Krater, Pfr. Stefan Krönung, Doris Nau, Waltraud Preis.

   
   
   
Erste-Hilfe-Kurs im Pfarrheim, Schröck März 2000 Erste Hilfe Kurs in der Pfarrei

Samstag, 11.3., 9-17 Uhr
Samstag, 18.3., 9-17 Uhr (Weitere Kurse in Planung)

Damit auch Sie im Notfall schnell und richtig helfen können, haben die Malteser ein umfassendes Angebot rund um die Erste Hilfe entwickelt. In ihren Lehrgängen zeigen sie mit Hilfe moderner Medien und zeitgemäßen Unterrichtsformen, worauf es ankommt. Das Angebot ist breit gefächert: Vom Lehrgang für Führerscheinbewerber über die Erste-Hilfe-Grundausbildung bis zu Spezialkursen für Eltern, die auch bei Notfällen ihrer Kinder wissen möchten, was zu tun ist. In überschaubaren Abständen bietet Ihnen die Pfarrei Schröck in Zusammenarbeit mit den Maltesern Kurse im Pfarrheim an.

Stefan Krönung, Ortsbeauftragter/Ortsseelsorger, Kettelerstr. 12, 35043 Marburg-Schröck, Tel. 06424-92230

   
   

[ zurück ]

Spenden Sie für diese Aktionen! 
Stichwort Ausbildung:

Malteser Hilfsdienst e.V.
Konto: 255 98 300
Marburger Bank 513 900 00

(Zuwendungsbescheinigung wird gerne ausgestellt!)

 

2000-11-03 Up 2000-11-09

Wir suchen Ausbilderinnen und Ausbilder!

Wir hätten längstens ...

... den Schwesterhelferinnenkurs (Pflegediensthelfer) angeboten oder Erste-Hilfe am Kind im Programm, wenn wir in unserem Ausbildungsbereich wachsen würden. Als frischgegründete Ortsgliederung haben wir keine eigenen geschulten Kräfte und sind dankbar, daß aus Marburg und Umgebung unsere Nothelfer kommen.
Werner Müller vom Generalsekretariat hat sich angeboten, uns beim Aufbau eines Ausbilderpools zu helfen. Jetzt suchen wir Sie... als Ehrenamtler, als Honorarkraft....

  • Krankenschwestern sind Menschen mit Vorbildung, die wir gezielt ansprechen und werben möchten
  • Ausbilder mit Qualifikation - auch andere Hilfsorganisationen, die sich mit den Maltesern als einer katholischen Hilfsorganisation identifizierenkönnen
  • Ärzte u.a.

In Zusammenarbeit mit dem Referatsleiter Ausbildung auf Bundesebene, Werner Müller, hat es Anfang 2001 einen Ausbilderlehrgang in Marburg-Schröck gegeben. 
Der Lehrgang fand an zwei Wochenenden vom 16.02. - 18.02.2001 und vom 2.3.2001 - 4.3.2001 im Pfarrheim der katholischen Kirche in Schröck statt (Beginn freitags jeweils 16.00 Uhr, Ende sonntags jeweils gegen 15.00 Uhr). 


Zur Ausbilder-Besprechung laden die Malteser in Amöneburg und Schröck für Freitag, 30. März 2001 ins Kath. Pfarrheim St. Michael, Kolpingstr. 5 ein. (Nächster Termin: 19. Oktober 2001, 19 Uhr/Kirche). Hier haben auch neue Interessenten und Neugierige Gelegenheit mit dem Ausbildungsreferenten Werner Müller über allgemeine Fragen zu sprechen.

Ausbilderin oder Ausbilder werden bei den Maltesern
Info und Kontakt:
Stefan@Kroenung.de
Weiter:

Generalsekretariat
Referat Ausbildung
Kalker Hauptstr. 22-24
51103 Köln
0221-9822364

www.malteser.de

 

Malteser schulen diözesanweit Ausbilder in Schröck

Glauben bezeugen und Bedürftigen helfen als Malteserauftrag

Schröck/Fulda: "Nächstenliebe fängt ganz praktisch dort an, wo ich ein Pflaster kleben kann. Sei es, daß ich zu trösten gelernt habe oder daß ich die Kniffe für einen Fingerkuppenverband gelernt habe. Deswegen ist den Maltesern die Erste-Hilfe-Ausbildung für die Bevölkerung ein wichtiges Anliegen. Dazu schulen wir Ausbilder." So faßte Ortsbeauftragter und Malteserpfarrer Stefan Krönung (35) die Zielsetzung des Diözesanausbilderlehrgangs zusammen, der am Sonntag, 4.3.2001 in Schröck erfolgreich zu Ende ging.

Pfarrer Krönung konnte neben motivierten zukünftigen Ausbildern auch den zuständigen Diözsanausbildungsreferenten Gottlieb Steinmetz (Fulda) zum Kursbeginn im Marburger Stadtteil begrüßen und durfte zum Lehrgangsende die Diözesanoberin Amelie von Brandstein willkommen heißen. Frau von Brandenstein erinnerte in Anknüpfung an die Malteserphilosophie hinter allem Wirken und Schulen den ganzen Menschen zu sehen, "nicht nur das Unfallopfer, den Patienten oder den Pflegefall, sondern Kind, Mann oder Frau in ihrer Leib-Seele-Einheit, denen wir uns in Mitmenschlichkeit mit unserer Hilfsbereitschaft zuwenden. Das ist Maltesertradition seit mehr als 900 Jahren."

Für die im September 2000 gegründeten Schröcker Malteser hieß das an zwei Wochenenden in den letzten Monaten den Diözesanausbilderlehrgang auszurichten, der am heutigen Sonntag zu Ende ging. Werner Müller (Generalsekretariat Köln) und die Lehrscheininhaber Peter Moutoux (Hosenfeld) und Jörn Kaminski (Oldenburg) kamen in den Marburger Stadtteil um in einem abschließenden Methodik-Didaktik-Seminar das nötige Rüstzeug für das "Helfen lernen lehren" an die zukünftigen Ausbilderinnen und Ausbilder für Marburg und Umgebung zu vermitteln. 15 Teilnehmer aus Rettungsdienst, Medizin und Krankenpflege waren für die Malteser nach einem Ausbilder-Helfer-Lehrgang, den Marburgs Kreisausbildungsreferent Hans Christian Sudek ausgerichtet hatte, nach Schröck gekommen. "Die Umgebung ist reizvoll, das Tagungshaus bietet Platz für Übung und Schulung und um die Verpflegung kümmern sich Malteser aus dem Dorf liebevoll" konnte ein Teilnehmer schwärmen. Die Malteser wollen nun zukünftig verstärkt Erste-Hife-Ausbildung und Schwesternhelferrinnenkurse, sowie Pflegeausbildung anbieten. Ein Schwerpunkt der Schröcker Malteser wird nach guten Erfahrungen besonders dem "Abenteuer Helfen" gewidmet, einem neuentwickelten Konzept, dass gerade Kindern aller Alterstufen die Tipps und Trick der ersten Hilfe und der sozialen Kompetenz vermitteln möchte. Auch freuen sich die Malteser immer über liebe Mitmenschen, die christlich dienen wollen und Freizeit und Herz für sinnvolle Aufgaben zu Verfügung stellen.

Für weitere Fragen und Informationen: Pfr. Stefan Krönung, Ortsbeauftragter

Lebensrettende Sofortmaßnahmen für Führerscheinbewerber

Im Kurs "Lebensrettende Sofortmaßnahmen", Voraussetzung für den Führerschein,vermitteln Ihnen die Malteser zügig, praxisorientiert und in angenehmer Atmosphäre alles was Sie als motorisierter Verkehrsteilnehmer bei Notfällen wissen müssen. Vom Absichern der Unfallstelle über die Rettungskette bis zur Herz-Lungen-Wiederbelebung. Denn jeder Autofahrer kann schnell in die Lage kommen, bei einem Unfall helfen zu müssen.

Stefan Krönung, Ortsbeauftragter/Ortsseelsorger, Kettelerstr. 12, 35043 Marburg-Schröck, Tel. 06424-92230