Pfarrei Schröck v.2004 [Archiv]
St. Michael & St. Elisabeth
HOME PFARREI GOTTESDIENST 35043 Marburg-Schröck
Kettelerstr. 12 Tel. 06424/ 92230
 
Pfarrei | KinderSeite
Bei den Maltesern in Schröck gibts Kinderzeltlager... und ein richtiges Ritterlager
Seid willkommen!
Malteser in Schröck | Laden Sie unsere Ritter ein....
 
 
Glauben und Helfen:
Malteser-Jugend veranstaltet historisches Ritterlager in Schröck

Schröck: Ritter lebten im Mittelalter, dienten irgend einem König, glaubten an Gott und galten als die großen Helden ihrer Zeit. Für drei Tage waren sie das Thema auf dem traditionellen Kinderzeltlager, dass die kath. Kirchengemeinde St. Michael und St. Elisabeth mit der Malteser-Jugend und dem Mulu-Zeltlagerverein e.V. auf der Pfarrwiese veranstaltete.

37 Kinder und ihre ehrenamtlichen Betreuer lagerten bei herrlichem Sommerwetter ums historische Ritterzelt von Christi Himmelfahrt an.

Kinder und Betreuer hatten sich in passender Gewandung verkleidet als Ritter, Knappe, Burgfräulein, Gaukler, Koch, Barde oder sonstwie...

Die Malteser selbst gehen auf den ältesten noch bestehenden geistlichen Ritterorden zurück, der sich vor 902 Jahren unter dem Motto: "Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen" aus einer Bruderschaft im Spital zu Jerusalem gegründet hat.

Grund genug für Pfarrer Stefan Krönung, diese Tage mit den Jungen und Mädchen im Rittergewand mit aufgenähtem Malteserkreuz auf der Pfarrwiese zu verbringen: "Bei herrlichem Sommerwetter hatten wir drei Tage lang Spaß, Abenteuer und haben sicher auch einiges über die Tugenden der Ritter gelernt."

Höhepunkt der Tage war eine Ausflugsfahrt auf die Burg Münzenberg bei Gießen, die als Idealbild einer stauferzeitlichen Burganlage für die Kinder einen ganzen Nachmittag zum Spielplatz- und Abenteuerplatz wurde.

Ein kleiner Nachbau mit unzähligen Kartons und Kisten und einer funktionstüchtigen Zugbrücke entstand anschließend auf dem Zeltplatz zu Hause und bot Platz und Gelegenheit für viele Spielaktionen.

Unvergesslich war der Auftritt des Ritters Michael, der in Gewand, mit großem Schild und Kettenhemd zu Besuch kam, das er aus fast 10.000 Kettenringen selbst zusammengeknüpft hatte.

Zum Abschlußgottesdienst erklangen mittelalterliche Lieder, die aus dem Gebet- und Gesangbuch Gotteslob ausgewählt wurden.

Zusammen mit den Eltern, die ihre kleinen Abenteurer abholten, klang das Lager mit einem Fest aus. Für Niklas (9) keine Frage was die Zukunft bringt: "Ich bin nächstes Jahr wieder dabei. Und übernächstes Jahr auch wieder!"

Historisches Zelt auf der Pfarrwiese in Schröck

Hallo, liebe Ritter!
Hallo, liebe Burgfräulein!
Ritterzelt im Jahre 2000 in Kleinsassen

In wenigen Tagen leben auf der Pfarrwiese in Schröck alte Zeiten auf. Heute kann ich Dir die Anmeldebestätigung schicken.

Vor bald 800 Jahren lebte in Schröck ein Ritter. Er war der Pfarrer im Dorf und kannte die Heilige Elisabeth persönlich. Er gehörte einen Ritterorden an, der später in Marburg die große und mächtige Elisabethkirche erbauen lies.

Seine Burg ist heute nicht mehr zu sehen, aber die Erinnerung daran halten wir wach, wenn wir ab Christi Himmelfahrt für einige Tage "Mittelalter" spielen. Wir bauen ein historisches Ritterzelt auf.

Bringt Verkleidung und Gewand mit! Der Ritter braucht Schild und Schwert, das Burgfräulin Kleid und Haube. Musikinstrumente, Spiel und Bastelideen, alles ist willkommen!

Bestimmt können Euch Eltern oder Großeltern beim Basteln helfen.

Wir schlafen in Zelten: dazu braucht Ihr Isomatte/Luftmatratze und Schlafsack. Bringt auch eine Decke mit, die Euch wärmen kann, wenns kühler wird.

Eine Trinkflasche, einen Rucksack und feste Schuhe brauchen wir für den Ausflug am Freitag.

Am Samstag nach der Abendmesse laden wir Eure Eltern und Geschwister zum "Abschiedsfest" in Burg Buchenroth ein. Der Grill und das Feuer brennen!

Mit allen Betreuerinnen und Betreuern freue ich mich auf eine schöne Zeit,

Seid gegrüßt!

Stefan von Schröck

Unkostenbeitrag DM 20,00 pro Kind

Spenden für die Aktion nehmen wir gerne über unser Kirchenkonto entgegen: 
70 50 968 BLZ 513 900 000 bei der Marburger Bank (und stellen Zuwendungsbescheinigungen aus!)

Wer hats gesehen... Am Pfarrfest 2000 stand das historische Zelt nach Vorbildern aus dem 15-17. Jahrhundert. 6 m Durchmesser und 5,70 Höhe.

> Malteser Jugend
>
Mulu-Zeltlagerverein e.V. (AG Mittelalter) mit Linksammlung und Ideen

Malteser-Jugend
Pfarrei St. Michael u. St. Elisabeth
Baumgarten 10
35043 Marburg-Schröck
Tel. 06424-92230 Fax 92231
PfarreiSchroeck@gmx.de

Die Schröcker Ortschronik weiß vom untergegangen Rittergeschlecht der von "Schrickede". Ortsadlige, die vielleicht schon den großen Heidenmissionaren Bonifatius gehört haben, die als Christen im Dorf lebten und auch als Ordensritter in den Schriftstücken der Vergangenheit auftauchen.
Kein Wunder, daß ihre Spuren auch heute noch anzutreffen sind... Komm´spiel mit uns!

Links zum Thema:

Werkzeug & Waffen  
Lager & Zelte  
  Ein Ausflug in die Römerzeit

Kaum 30 Kilometer vor der Haustüre Schröcks gelangen wir an den obergermanischen Limes zwischen Rhein und Main, der am Ende des 2. Jahrhunderts mit vielen Kastellen ausgestattet war (Butzbach, Lich,... Saalburg bei Bad Homburg ( http://www.bad-homburg.de/ )

Sehr ausführliche Limeseiten aus Taunus und Wetterau hat http://www.taunus-wetterau-limes.de/index.htm . (*****)

Über den Limes gibts Information bei http://www.limesstrasse.de/ . Am Limes liegt das große Kastell Saalburg bei Bad Homburg v. d. H. im Taunus. Es ist durch seine teilweise Rekonstruktion vor hundert Jahren (auf Befehl Kaiser Wilhelms II.) bekannt geworden und heute eine große touristische Attraktion. Die Saalburg wird lebendig in historischen Romanen. ( http://home.t-online.de/home/stefan.cramme/saalburg.html )

LEGIO VIII AUGUSTA - Seiten der Interessengemeinschaft experimentelle Archäologie und Geschichtsdarstellung http://home.t-online.de/home/Bernd.Hummel/legiov~1.htm

Ausflug in die Zeit der Kelten

Die Suchmaschine für Kids hat alles über die Kelten zusammengetragen:
Die Kelten, Geschichte(n) und Kultur
http://www.blinde-kuh.de/kelten/kultur.html (Juni 2000) (*****)
Für den nächsten Ausflug ist der Glauberg dran...

Der Keltenfürst vom Glauberg - Eine ausführliche Seite vom Landesamt für Denkmalpflege in Hessen (
http://www.hmwk.hessen.de/denkmalamt/html/body_keltenfurst.html )
Farbbilder kann man dazu schön auf einer Seite sehen, die erklärt, was es nebst Römern sonst noch so in der Gegend von Waldgirmes, einem ehemaligen römischen Lager gibt. Das ist übrigens eine sehr schöne Seite, die speziell von diesem Stützpunkt der Römer handelt (
http://www.waldgirmes.de/roemer/index.htm )
Fionn Ruadh hat es sich zur Aufgabe gemacht, über Glaubberg und den Keltenfürsten im Internet zu berichten. Er schreibt auf seiner
Glauberg-Homepage über das Fürstengrab und die Höhenburg und manches andere über die Kelten
http://www.glauberg.de/ ).

Ritterburgen in der Umgebung

Burg Greifenstein ist eine trutzige Festungs-Ruine, in der der Klang unzähliger Glocken durch das Gemäuer schallt. Große und kleine Glocken, alte und neue, schlichte und verzierte - im Glockenmuseum auf ge Modelle zu finden. Viele von Burg Greifenstein sind unzähligen dürfen die Besucher mit Gummihämmern zum Klingen bringen. Wer genug Glockenklänge vernommen hat, kann sich auf einen Rundgang durch die Festung machen. Das mächtige Bollwerk, in dem sich zu Belagerungszeiten eine Getreidemühle drehte, wurde 1620 errichtet, als Graf Wilhelm zu Solms den Greifenstein zu einer starken Festung ausbauen ließ. Im 17. Jahrhundert gehörte die stets heiß umkämpfte Festung zu den mächtigsten Burgen östlich des Rheins. Erst als 1693 die Linie Solms-Braunfels ausstarb, verwaiste der Greifenstein und verfiel. Dass die mächtige Doppelturmfront heute zu den Wahrzeichen des Westerwaldes gehört, ist dem Greifenstein-Verein zu verdanken, der sich seit 1969 um die Burg bemüht. Die Burgkirche gehört zu den wenigen Doppelkirchen Deutschlands. Durch den Ausbau der Befestigungsanlage war die gotische Katharinenkapelle nur noch über einen unterirdischen Gang zu erreichen. Deswegen setzte man einen neuen Kirchenraum auf, den barocke Stuckarbeiten zieren.
Anfahrt: Von Gießen aus führt die A 49 nach Wetzlar.
Von dort aus gelangt man über die Bundesstraße 277 nach Greifenstein. Dort ist der Weg zu Burg ausgeschildert.
Öffnungszeiten: Burg und Glockenmuseum sind bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. zusätzliche Informationen gibt der GreifensteinVerein, Telefon 0644916460.

Ronneburg
http://www.hessennet.de/ronneburg/ 

Burg Herzberg
09.06.- 10.06.2001 Ritterspiele Burg
Herzberg an der B62 zwischen Alsfeld und Bad Hersfeld bei
Breitenbach am Herzberg (Hessen)
http://home.t-online.de/home/hessischer.ritterbund/ahome.htm 

Burg Münzenberg 
http://www.muenzenberg.de/burg/index-burg.htm 

Burg Amöneburg

Burgruine Frauenberg 
http://www.frauenberg.de/
 

Links zur Burgen
www.burgenwelt.de (Burgenwelt) 

 

[ zurück ]

Stefan Krönung 1996-2007 als Pfarrer in St. Michael und St. Elisabeth

 

 

 © 1996-2007  - www.pfarrei-schroeck.de  

 Update 31.05.11

2000-06-14 Up 06-28

 

 

 

Mittsommerbier

4 l Rotwein
10 Eßlöffel Honig
15 g Kamille
15 g frisches Eichenlaub
15 g Schlüsselblumenblüten oder Rosenblütenblätter
1 Vanilleschote

Alles 1 Tag ziehen lassen & abseihen. Unser Standardwein zu Mittsommer - etwas kräuterig herb, ich persönlich habe weniger Kamille lieber, macht schön warm im Bauch...

 

Carlson, Laurie: Wir spielen Mittelalter. Eine Mappe zum Basteln, Malen, Kochen, Spielen, Lernen. (Lernmaterialien)
Preis: DM 38,00 Taschenbuch -- (1998) 176 Seiten

 

Bau eines Schandholzes http://www.zarthart.com/basteln/schand.html (;-)))

Schulisches Mittelalterprojekt http://www.hs-bergheim.salzburg.at/mittelalterprojekt.htm

Unser Ritterprojekt http://schulen.kaiserslautern.de/gsh/ritterpr.htm (mit 2 CD-ROM, die alle Arbeitsunterlagen enthält)

Mittelalterliches Liedgut http://home.allgaeu.org/wseifert/BOGEN/bard.htm

http://home.allgaeu.org/wseifert/BOGEN/archery.htm (Langbogenbau etc.)

Spielzeug im Mittelalter: http://www.karfunkel.de/tempus-vivit/bibliothek/geschichte/spielzeug/index.html und aus der Kunst Szenen von "Kinderspielen im Mittelalter" auf http://www.kfki.hu/~arthp/html/b/bruegel/pieter_e/painting/children/index.html

Schule Anno 1250 http://www.bg.fr.bw.schule.de/maschule.html

 

 

 

Beate Schneider, Edeltraud Wickum-Höver: Colonia Claudia Ara Agrippinensium. Das Haus mit dem
Dionysosmosaik. Ein Lernheft für Schülerinnen und Schüler ab 9 Jahre, Lehrerheft, 1. Aufl. Köln, 1991, 2. Aufl.
Köln, 1994

Beate Schneider, Edeltraud Wickum-Höfer: Colonia Claudia Ara Agrippinensium. Die Stadtmauer des
römischen Köln. Ein Lernheft für Schülerinnen und Schüler ab 9 Jahre, Lehrerheft, Köln, 1994

Beate Schneider / Edeltraud Wickum-Höver: "Kleider machen Römer. Mode im römischen Köln. Materialien für
Schule und Freizeit, mit Texten, Bildern, Kopiervorlagen und Schnittmustern, Köln, 1997

Redaktion: Museumsreferat - Öffentlichkeitsarbeit
Richartzstraße 2-4, 50667 Köln
Tel: 02 21 / 2 21-2 23 34, Fax: 02 21 / 2 21-2 40 05
E-mail: pr@museenkoeln.de
Stand: Juni 2000

Geschichte lernen Heft 32, 1993: Mensch und Technik im Mittelalter
Werner MAHLBURG, Ein "Festes Haus" aus Karton. Erläuterungen zum Bastelbogen [Unterricht Sekundarstufe I], in: Geschichte lernen Heft 32, 1993, S. 26