Home | Malteser Schröck | Malteser Petersberg | Malteser Deutschland

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende.  Wir arbeiten auf dem Balkan.
Malteserarbeit in  
Bosnien (BIH)

 Nachrichten über Malteseraktivitäten in Bosnien i Hercegovina   Doba Dan!
Die Geschichte der Schröcker Malteser ist eng mit dem Auslandsdienst verbunden. Seit unserer Gründung am 8. September 2000 ist Südosteuropa im Blickfeld unserer Aktivitäten. Seit den letzten Kriegstagen sind wir in Mostar engagiert. In enger Kooperation mit dem Malteser Osteuropareferat (seit 1991) in Östrich-Winkel halten wir bei den Malteser das Anliegen wach, die Menschen in Bosnien und Ihre Nöte nicht zu vergessen. Wer aus der Vogelperspektive auf den Balkan schaut, erkennt das Land leicht an den fehlenden Autobahnen und schlechten Fernstraßenverbindungen. Es wird noch Jahre dauern, bis eine "Autobahn" das Land durchzieht und Aufschwung in Sicht sein wird...

Hilfstransport für das bosnische Krankenhaus in Tesanj
In der Zeit vom 12.-17. Juni 2007 sind wir unterwegs: Hilfsgüter und Medizingerät für das Krankenhaus in Tesanj.

[ Mehr über Bosnienprojekte lesen .... ]

  Eine Gruppe im Auslandsdienst engagiert sich in Bosnien und anderen Ländern Südosteuropas.
Eine kurze
Chronik berichtet.

 Hilfsgütertransporte    Projekte & Aktionen

Osteraktion 2007:  Medizinisches Gerät der Marburger TTM auf dem Weg nach Bosnien (19.04.-24.04.2007). Schröcker Malteser organisieren Abholung und Zwischentransport. Den kompletten  Hilfstransport ins Krankenhaus Tesanja (Medizingerät, Bettwäsche etc.) haben wir mit weiterem Material und Transportkostenanteil ausgestattet.

Hilfeleistung: Pflegebetten für den Kosovo - Schröcker Malteser in der Landeshauptstadt Wiesbaden im Einsatz Foto: MGD

 

 

 

 

 

 

November 2006: Pflegebetten für den Kosovo: Hilfeleistung der Schröcker Malteser im Rahmen der Aktion Hoffnungszeichen, wo wir mehr als 3000 Weihnachtsgeschenke für Kinder auf dem Balkan gesammelt und reisefertig gemacht habe

Webcam nach Mostar: http://bihlive.bih.net.ba/index.php?id=404

Jetzt anfordern: Die Übersicht unserer Auslandsprojekte in Bosnien:Bestellung möglich - Übersichtskarte unserer ehrenamtlichen Malteser-Auslandsprojekte in Bosnien-Herzegowina (Stand: 2006)

  Die Internistin Dr. Astrid Dörner (hier in einer Barackensiedlung in Mostar am 9.12. ) und wir haben als Gruppe haben etwa 1700 Weihnachtsgeschenke allein nach Mostar gebracht und verteilt.

Die Aktion Hoffnungszeichen hat auch im Jahr 2006 Weihnachtspäckchen für Kinder auf dem Balkan gesammelt! Wir helfen mit - Helfen Sie uns? Weihnachtspäckchenaktion 2007

Familienhilfe in Bosnien "... es gab viele Freudentränen. Mit der Hilfe kann die Familie einigermaßen sorgenfrei über den Winter kommen. Sie mussten noch einige Schulden zurückzahlen für den Einkauf von Brennholz. Es bleibt aber noch ein Rest übrig, um einige Grundnahrungsmittel wie Mehl, Milch, Salz u.s.w. und Saatgut im Frühjahr für den Gemüseanbau in Ihrem Garten zu kaufen. (...) Es ist ein schönes Erlebnis, zu schenken und zu wissen, dass das Geschenk in guten Händen ist. Ich glaube, dass dies in unserer kommerziell orientierten Gesellschaft durchaus nicht mehr so selbstverständlich ist."

Wir sammeln im Rahmen der Malteser-Aktion Hoffnungszeichen Weihnachtspäckchen für Kinder auf dem Balkan. Machen Sie mit... Helfen  Sie uns? Von Schröck aus begleiten wir den Konvoi und sind in der Vorbereitung und der Logistik aktiv. Eine  Schülerin der Stiftsschule Amöneburg begleitet uns als Botschafterin der guten Sache und hat einen Dokumentarfilm erstellt.

Seit vielen Jahren ein Hilfsprojekt unseres Auslandsdienstes in Kooperation mit dem Kassler Verein Helft Bosnien ist das Waisenhaus JU DJEČIJI DOM „MOSTAR“ in Bosnien. Was wir hier tun ...

Die Projekte von Malteser International finden sich im Internet.

 

 

 

  Auslandsdienst Intern


Schröcker
Helfer sortieren und verpacken seit vielen Jahren Kleidung und Schuhe für Menschen auf dem Balkan.
 

Weitere
Ehrenamtsaufgaben

 

     
 Aus der Arbeit unseres Auslandsdienstes    

Daten, Fakten und Hintergründe zur Lage in Bosnien: In einem Internetdossier habe ich über die Neujahrstage vielfältige Informationen zusammengetragen. Lesen....

Zusammenfassung der Informationen über Sumeja K. (12 Jahre alt) aus Bosnien - Helfen Sie uns helfen!
Im Dezember 2006 haben wir die Eltern von Sumeja auf unserer Hoffnungszeichen-Tour kennen gelernt. Der Vater ist freiwilliger Feuerwehrmann (...)
Bei Sumeja wurde folgende Diagnose festgestellt: Atresie extrahepatischer Gallengänge, Billarzirrhose.

Die Eltern gaben uns die aktuellen Befunde und Röntgenaufnahmen, mit der Bitte, überprüfen zu lassen, ob die Feststellungen richtig sein können und ob die damit verbundene Medikation dem bestmöglichen Stand der heutigen Medizin entspricht.
Die Unterlagen wurden von diversen Medizinern aus dem privaten Bekanntenkreis von Frau Dr. Astrid Dörner begutachtet sowie an das Transplantationszentrum der Uniklinik in Hannover weiter gegeben. Dort gab es einen engagierten Telefonkontakt mit dem Kinder-Leber-Papst in Deutschland.

Festgestellt wurde, dass alle Befunde und Aussagen der Unterlagen dem neuesten Stand der Medizin entsprechen. Die lebenswichtige Operation nach Kassai (Umgehung der Gallengänge) wurde frühzeitig bei Sumeja durchgeführt.
Die medikamentöse Einstellung des Mädchens ist ebenfalls als optimal zu bezeichnen. Sumeja führt im Augenblick ein relativ normales Leben, muss allerdings mehrmals täglich sehr kleine Mahlzeiten einnehmen und ist schon bei kleineren körperlichen Anstrengungen müde und erschöpft. Regelmäßig muss die Funktion der Leber im Labor kontrolliert werden. Bedingt durch diese Krankheit hat Sumeja eine maximale Lebenserwartung von 20 Jahren, sofern nicht eine Lebertransplantation durchgeführt werden kann. Das Mädchen lebt in einem sozial abgesicherten Umfeld und hat noch 2 Schwestern (10 und 17 Jahre alt). Der Vater bestreitet den Lebensunterhalt der Familie mit der selbständigen Führung eines Bistros. Sumeja ist äußerst behütet und liebevoll in der Familie groß geworden.

Im Interesse der Eltern wurden Informationen darüber gesammelt, wie dem Kind zukünftig geholfen werden könnte und wie der dementsprechende Ablauf wäre. Astrid hat recherchiert, dass ein Lebendleberspender aus dem engsten Familienkreis gefunden werden müsste. Bis wir auf EU-Lebern hoffen können, ist die Kleine nicht mehr am Leben. Es ist immer dumm in einem armen Land geboren zu werden.
Mit dem Großprojekt OP wären Voruntersuchungen im Klinikum Hannover bei Spender und Empfänger erforderlich. Geprüft würde erst hier in Deutschland, ob Sumeja auch für die Transplantation kräftig genug und geeignet wäre.
Würden diese Untersuchungen und Vorbereitungen positiv verlaufen, wäre die Einwilligung der Ethikkommission zur Durchführung der Operation notwendig.

Bei dem Klinikum Hannover müssen vor Beginn der ersten Behandlung (auch
Voruntersuchungen) 200.000,00 Euro Sicherheit hinterlegt werden. Die Zeit der Behandlung in Deutschland würde sich auf 1 bis 1,5 Jahre belaufen.
Hieraus ergeben sich die ersten Problematiken: Sumeja würde ihr behütetes Elternhaus für lange Zeit verlassen müssen und ohne jegliche Fremdsprachenkenntnisse im Klinikum Hannover verweilen. Die Immunisierungstherapie würde auch nach Abschluss der Behandlung in Deutschland zu Hause in Bosnien weiter geführt werden müssen.

Wir als Malteser haben nicht die Möglichkeit, den Betrag von 200.000,00 zu finanzieren bzw. durch Spendengelder aufzubringen. Es soll aber versucht werden, über Euch und über Werner Klasner, Diözesangeschäftsführer Christian Lermer und Thomas Peffermann, Möglichkeiten der Bezuschussung durch das Generalsekretariat und des Malteserordens zu prüfen.

In jedem Fall möchten wir die Familie zukünftig begleiten. Unabhängig davon, welcher Weg gegangen wird. Sollte es nicht zu einer Operation kommen können, wünschen wir uns, der Familie nach unseren Möglichkeiten mit Rat und Tat für die der Familie gemeinsam verbleibende Zeit zur Seite zu stehen. Als erste Maßnahme ist geplant, die K. bei der vom Osteuropareferat organisierten Freizeit in Split einzuladen. Die hieraus entstehenden Kosten sollen durch Spendengelder gedeckt werden. Auch organisieren wir eine "geregelte" Medikamentenversorgung für die Kleine. (Mai 2007) > Aktuelle Informationen: http://www.hilfe-fuer-sumeja.de !

Aufbaueinsatz der Malteser Jüterbog in Bosnien (2006)
Zum dritten Mal fuhren die Jüterboger Malteser zu einem Aufbaueinsatz nach Bosnien. Zwei Wochen lang packten sie dort an, wo Hilfe benötigt wurde. Während ihres Aufenthalts haben die Malteser den Klassenraum der Schule in Zeravac von Schutt und Unrat geräumt, Pfähle zur Absperrung von minengefährdetem Areal eingeschlagen und für die Schüler sichere Wege zum Klassenraum markiert. Nach der anstrengenden und arbeitsintensiven Reise nach Bosnien überwiegen für die Jüterboger Malteser die schönen Seiten: "Durch unsere Besuche in Bosnien haben sich viele Privatinitiativen entwickelt. Wenn man einen Stein ins Wasser wirft, entstehen unendlich viele Wellen", so das zufriedene Resümee von Martin Weckauf, Stadtbeauftragter der Malteser in Jüterbog.
Info: Astrid Gude mailto:presse@malteser-berlin.de

2006: Armutsbekämpfung und Förderung der Minderheitenrückkehr
Auch zehn Jahre nach dem Friedensabkommen von Dayton warten immer noch viele Vertriebene auf die Möglichkeit zur Rückkehr in ihre Häuser. Seit 2000 hat das Malteser Programm über 800 Kleinprojekte im Rahmen einkommensschaffender Maßnahmen durchgeführt und damit die Nachhaltigkeit für die Rückkehr von mindestens 3200 Menschen gesichert.
Ob Schreiner oder Landwirt, ob Einzeln oder als Solidargruppe, jeder Antrag basiert auf den Fähigkeiten des Einzelnen. Insbesondere "gemischte" Gruppenanträge werden unterstützt, wobei gerade auch Frauen als "Zielgruppe" miteinbezogen werden. Einige dieser Projekte sind uns aus dem Raum Mostar bekannt.

Schon sehr früh beteiligten sich die Ellwanger Malteser aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit der Diözese Limburg an der Aktion "Hoffnungszeichen". 3.950 Pakete wurden dafür im Raum Ellwangen 2006 gesammelt und nach Bosnien und in den Kosovo transportiert. Vor drei Jahren haben die Ellwanger im Auftrag des Hilfsdienst-Präsidenten Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin Kontakt zu den Maltesern in Zrenjanin in Serbien aufgenommen. Dieses Jahr haben sie das erste Mal mit Spendengeldern 900 Pakete im Wert von 1.200 Euro von der Malteser Jugend in Zrenjanin einkaufen und verpacken lassen. Die Päckchen wurden am 3. Dezember in der katholischen Kirche von Zrenjanin gemeinsam mit dem Nikolaus und Maltesern von Zrenjanin verteilt.
Info: Anton Baumann mailto:anton.baumann@malteser-ellwangen.de 

Länderinformationen BIH: http://www.renovabis.de/projekte/laenderinfo_bosnien_und_herzegowina.shtml

Neue zentrale Rufnummer der Schröcker Malteser: 0700-01005757
 

   

 

 

 

[ Menü öffnen ]

 

Kurzinfo über unsere Gruppe Auslandsdienst:

Kontakt-Adressen:

Malteser Hilfsdienst e.V.
Auslandsdienst

Tel. 0700-01005757

Leiterin Auslandsdienst 
Alexandra Brons
Angesichts vielfältiger Nöte und unserer
Aufgaben bitten wir:

Spenden Sie für diese Aktion: 
Stichwort Auslandsdienst
oder Katastrophenhilfe:

Malteser Hilfsdienst e.V.
Konto: 255 983 00
Volksbank Mittelhessen 513 900 00

(Zuwendungsbescheinigung wird gerne ausgestellt!)

 
   

Links:

Malteser
im Internet:

http://www.malteser.de/ oder Malteser-Auslandsdienst http://www.malteser-ald.de

Weltweit aktiv: www.malteser-international.de

Verein "Helft Bosnien e.V.!" - Projekt 1999/2000 - Milchrechnung für Waisenhaus u.a.

Institut für Christliche Sozialwissenschaften
Projekt: Evaluierung christlicher Mittel- und Osteuropa-Solidaritätsgruppen (1999-2001)
http://www.uni-muenster.de/ChristSozialwiss/ ( vgl. www.dbk.de )

Caritas International
http://www.caritas-international.de/
 

Renovabis - Kirchliches Hilfswerk für Osteuropa 
http://www.renovabis.de