Nikolausaktionen der Malteser in Schröck

Die Nikolausaktion am 7. Dezember 2002 war Auftakt zur 50-Jahr-Feier des Malteser Hilfsdienstes in Deutschland. Mit zahlreichen Hilfsaktionen bundesweit und mit einer großen Auftaktveranstaltung in Berlin gemeinsam mit Obdachlosen, Helfern und Verantwortlichen wurde in das Jubiläumsjahr gestartet. Dabei auch die Malteser aus Schröck: Sie erhielten drei Urkunden aus dem Malteser Generalsekretaritat in Köln für ihre Aktionen! 
Martin Pfeifer, Abteilungsleiter Soziales Ehrenamt (Köln), zählte 179 Aktionen: "Damit ist das Vorjahresergebnis mehr als verdoppelt." Für die Schröcker Malteser gab es drei Urkunden und Präsente, die der Präsident Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin überreichte. "Mit einer ungeheuren Kreativität und Begeisterung hat sich die Jugend beteilitgt", stellte er fest. Er dankte denen, "die mit Herz und Engagement dazu beitragen, dass wir uns trotz finanzieller Engpässe für die Menschen am Rande unserer Gesellschaft eindrucksvoll einsetzen können".
Nach Schröck gingen Auszeichnungen für einen gemeinsamen Seniorennachmittag im Schröcker Pfarrheim in Zusammenarbeit mit der Caritas-Sozialstation, für die Aktion "Schutzengel", bei auf der auf Sextourismus und Kindesmissbrauch in den Ländern der "Dritten Welt" hingewiesen wird.
Die dritte Aktion, bei der Schröcker Malteser beeindruckten, war die Aktion Hoffnungszeichen, bei der im dritten Jahre viele hundert Weihnachtspäckchen für Kinder auf dem Balkan erbettelt, gepackt und mit dem "Hoffnungszeichenkonvoi" auf den den Weg gebracht. Alle drei Projekte wurden von der örtlichen Malteserjugend unterstützt.
Pfarrer Stefan Krönung, Ortsbeauftragter und Ortsseelsorger der Schröcker Malteser ist dankbar für die Anerkennung von "oben": "Wir sind zu hundert Prozent ehrenamtliche und freiwillige Malteser - dass unsere Arbeit bemerkt und anerkannt wird, das tut meinen Helferinnen und Helfern und mir sehr gut."

Malteser Hilfsdienst e.V. Schröck
Presse-Information
5. 12. 2002

Zum sechsten Mal Aktionen für Bedürftige

Schröcker Malteser auf den Spuren des Hl. Nikolaus
Bereits zum sechsten Mal nehmen sich die Malteser den Heiligen Nikolaus zum Vorbild, um Not zu lindern und für andere da zu sein. Aktionstage sind der 5. Bis 10. Dezember. In Anlehnung an die Nikolauslegende werden Malteser im ganzen Bundesgebiet einsame, alte, kranke oder behinderte Menschen besuchen, Menschen am Rande unserer Gesellschaft eine Freude bereiten oder sich mit Kreativität und viel Engagement für einen anderen guten Zweck einsetzen. Was auch immer Malteser an diesen Tagen für ihre Nächsten tun, sie tun es ehrenamtlich, und so verstehen die Malteser den Aktionstag als ihren Beitrag zum internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember 2002.
In Schröck haben die Malteser folgende Aktionen geplant:
Am Dienstag, 10.12.2002 laden die Malteser die Pflegekräfte und Patienten der Caritas-Sozialstation am Richtsberg ins Schröcker Pfarrheim ein. Beim
geselligen Adventnachmittag wird mit Unterstützung der Malteser-Jugend ein buntes Programm geboten. Die Malteser organisieren den Fahrdienst. Es wird Vorführungen der Flötengruppe geben und der Nikolaus kommt zu Besuch, um die alten Menschen zu beschenken.

Bei einer weiteren Aktion werden für den Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) in Marburg Weihnachtspräsente für bedürftige Frauen und Kinder beschafft.

Mit einer großen Zentralveranstaltung in Berlin steht die diesjährige Aktion Nikolaushilfe unter besonderen Vorzeichen. Denn im kommenden Jahr feiert der Malteser Hilfsdienst sein 50-jähriges Bestehen, und wie könnten die Malteser sich besser auf ihr Jubiläumsjahr einstimmen als mit dem, was sie als ihren ureigensten Auftrag ansehen: Bedürftigen beizustehen und Menschen in Not zu helfen.

Weitere Informationen: Stefan Krönung, Stefanie Bordonaro
Malteser Hilfsdienst e.V. , Baumgarten 10, 35043 Marburg-Schröck


Nikolausaktion Malteser Schröck

Unsere Nikolausaktion greift in diesem Jahr ein Projekt auf, dass von Missio angestoßen worden ist.
Die Malteserkids engagieren sich für die Aktion Schutzengel, bei der missbrauchte Kinder in Ländern der Dritten Welt Hilfe erfahren.
Die Aktion besteht aus mehreren Einzelschritten:

a) Über den Winter werden "Schutzengel" fotografiert - Frauen und Männer, die sich bereiterklärten, die Aktion zu unterstützen und ihr Bild zur 400.001 Schutzengel zur Verfügung stellen, die mehr als 400.000 geschätzten Deutschen gegenüberstehen, die als Touristen Kinder in aller Welt missbrauchen. Die Fotos werden im Pfarrheim ausgehängt, die Aktion beworben.

b) Ab Frühjahr wird fortgesetzt die Aktion "Schutzengel-Go-Karts" für Kindergeburtstage. Zwei Super-Go-Karts ( www.superspass.de ) werden gegen eine Spende für verliehen. Die Aktion dabei beworben. Erste Einsätze gab's bereits in diesen Spätsommertagen. (Jak)

www.malteser-schroeck.de 

Stefan Krönung, Baumgarten 10, 35043 Marburg-Schröck, 06424-92230
Thomas Jakobi, Am Spielplatz 8, 06424-4135

Nikolausaktion II Schröck

Wie im vergangenen Jahr lädt unser BBD zusammen mit der Malteser-Jugend die Patienten und Gäste der Caritas-Sozialstation am Richtsberg ins Gemeindehaus der Pfarrei Schröck ein. Die Malteser organisieren den Fahrdienst. 
Für die Pflegekräfte, die Patienten und unsere Leute wird der 10. Dezember ein bunter Nachmittag im Advent mit Vorführungen der Flötengruppe, der Jongliergruppe, Einradfahren, Nikolausbesuch (Markus Agricola),  etc....

Nikolausaktion III Schröck

Betteln und Sammeln vor Tegut-Markt Rossdorf für bosnische Kinder ( 3 Malteserjugend, 6 Helfer, Einsatzleitung: Andreas Schönemann, Idee: Stefanie Bordonaro von 7 bis 15 Uhr)

Für SKF sammeln wir Babykleidung, Spielzeug und Süßigkeiten, die vor Weihnachten an die Klienten verschenkt werden. ( Krö/Bor)

Nikolausaktion 2001

Mit 8 Helfern richten wir den Adventnachmittag für die Caritas-Sozialstation am Brennpunkt Richtsberg aus. Zusammen mit den Caritasschwestern holen wir die Senioren in unser Pfarrheim, der (Malter)Nikolaus kommt, eine Flötengruppe ist bestellt und die Kindergruppe übernimmt das Kaffeeausschenken. Der Ortspfarrer spricht warme Worte. Höhepunkt ist der Auftritt eines Zirkus, der in der Nachbarschaft im Winterlager gastiert.
Mich freut so eine Aktion, weil sie Gemeindecaritas, Pfarrei und Malteser verbindet.

Malteser Nikolaushilfe 2000
Alltägliche Not lindern! -1.000 ehrenamtliche Malteser im Einsatz unter
Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer

Bundesweite Aktion am 5. Dezember, dem Tag des Ehrenamtes

Schröck: Bereits zum vierten Mal helfen engagierte Malteser am 5. Dezember in Anlehnung an die Legende des heiligen Nikolaus bedürftigen Menschen. Am Internationalen Tag des Ehrenamtes beteiligen sich unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer rund 1.000 Jugendliche und Erwachsene aus Malteser Dienststellen in ganz Deutschland an rund 60 ehrenamtlichen Projekten im Rahmen der Aktion Nikolaushilfe. 
Selbstverständlich, daß die Schröcker Malteser, die sich in diesem Jahr im Marburger Stadtteil gegründet haben, mit dabei sind. So haben die Schröcker Malteser bereits in den Herbstferien bei einem Auslandseinsatz in Mostar die Vorbereitungen getroffen, daß 30 verarmten Familien am Nikolaustag die Päckchen von Freunden vor Ort zugestellt werden. In der Pfarrgemeinde und der Umgebung sammeln Sie nun Weihnachtspäckchen für die Aktion "Hoffnungszeichen 2000", bei der Behindertenhäuser, Kinderheime, Schulen und Kindergärten in Bosnien und im Kosovo in der Zeit vom 6.- 12. Dezember d.J. angefahren werden, um die Päckchen vor Ort zu verteilen, damit möglichst vielen Kindern dort das Gefühl gegeben werden kann, daß sie nicht allein sind.
Große Unterstützung haben die Malteser durch Pfarrer Stefan Krönung, der selbst schon Hilfstransporte nach Bosnien-Herzegowina begleitet hat und dem die "Hoffnungszeichen" in einer Welt sehr wichtig sind, die an vielen Stellen "kalt und grau" für Menschen zu erleben ist.

Als die Malteser 1997 zum ersten Mal die Aktion Nikolaushilfe durchführten, engagierten sich bereits rund 750 ehrenamtliche Helfer im Rahmen von 43 Projekten in ganz Deutschland. In den Jahren 1998 und 1999 stieg die bundesweite Beteiligung auf weit über 1000 Helferinnen und Helfer. Die diesjährige Nikolaushilfe widmet sich der alltäglichen Not in unserer Nähe. Gemeint sind die Menschen, die permanent durch das soziale Netz fallen, wie z. B. Obdachlose, Behinderte, Alleinerziehende, die mit ihrer Last überfordert sind, sowie alleinstehende, vereinsamte Menschen. Aus diesem Grund bauen die Schröcker Malteser im Rahmen dieser Aktion einen
Besuchsdienst auf, der im Ehrenamt in der Tagespflege der Caritas in Roßdorf tätig werden wird.
(Malteser Hilfsdienst e.V. Schröck/ Presse-Information)